Wie viele Wasserzähler QN 2,5 brauchen wir nächstes Jahr?
Die Auswertung nach Eichfristablauf liefert die richtige Antwort.

Bewertung der Abwasserrelevanz eines Indirekteinleiters

Die Bewertung der Abwasserrelevanz folgt den Empfehlungen der DWA.

Abwasserrelevanz bewerten

Indirekteinleiter-Bewertung - ErfassungsmaskeFür Abwasserrelevanzstufen können diverse Attribute erfasst  werden.

Die Ordnungszahl legt die Reihenfolge der Abwasserrelefanzstufen fest, eine größere Ordnungszahl bedeutet größere Abwasserrelevanz als eine niedrigere. 

Die Bewertungszahl legt fest, welches Kriterium bzgl. der (ermittelten) Bewertungszahl eines Indirekteinleiters erfüllt sein muss, damit die jeweilige Abwasserrelevenzstufe zugewiesen wird.

Über das Kennzeichen "Abwasservorbehandlung erforderlich" wird festgelegt, ob Indirekteinleiter dieser Abwasserrelevanzstufe Vorbehandlungsanlgen in Betrieb nehmen und unterhalten müssen.

Kanalbetrieb

Hier ist die Bedeutung des Betriebs für den Kanalbetrieb zu bewerten. Beispielsweise muss in diesem Zusammenhang geklärt werden, ob von dem Betrieb bspw. absetzbare Stoffe, Schwimmstoffe, brennbare leichtflüchtige Stoffe oder Fette eingeleitet werden könnten?

KA-Betrieb

Die Bedeutung für die Klärschlammverwertung sowie für den Betrieb und die Leistung der Abwasserreinigung, z. B. hinsichtlich Schwermetallen, Bioziden, AOX, halogenierte Kohlenwasserstoffen, Phenolen und einseitig zusammengesetzten Abwässern (C:N:P-Verhältnis, extreme BSB5-Belastung) ist zu bewerten.

Arbeitssicherheit

Es ist zu bewerten, welche Bedeutung der Betrieb für den Schutz des eigenen Personals in öffentlichen Abwasseranlagen hat. Besonders relevant sind hier bspw. LCKW, Cyanid, Benzol, Formaldehyd, Phenole, Sulfid, Temperatur, pH-Wert, extreme BSB5-Belastung (Bildung von Schwefelwasserstoff).

Bausubstanz

Die Bedeutung des Betriebs für die baulichen Einrichtungen in öffentlichen Abwasseranlagen ist zu bewerten. Besonders relevant sind hier bspw. Sulfat, Sulfid, Temperatur, pH-Wert, LCKW, extreme BSB5-Belastung und Ammonium-Stickstoff.

KA und Umfeld

Es ist zu bewerten, welche Auswirkung der Betrieb auf das  Umfeld der öffentlichen Abwasseranlagen hat, z. B.: auf den Zustand des Kanals, den Auslastungsgrad der Kläranlage oder das Sohlgefälle. Handelt es sich um  Trenn- oder Mischkanalisation? Wie viele Regenentlastungen gibt es im Falle einer Mischwasserkanalisation? Wie hoch ist die Bebauungsdichte? Gibt es Geruchsemissionen?

Örtliche Verhältnisse

Die innerbetrieblichen und örtlichen Verhältnisse des Indirekteinleiters sind zu bewerten. Werden gefährliche Stoffe eingesetzt, produziert, gelagert oder umgeschlagen? Welche Einrichtungen zur Gefahrenabwehr bei Unfällen sind vorhanden? Wie ist die geographische Lage des Betriebs zur Kläranlage?

Abwassermenge

Welche hydraulische Belastung verursacht der Betrieb aufgrund der erzeugten Abwassermenge?

Frachten 1 .. 3

Sofern nennenswerte Frachten für besondere Stoffe vom Betrieb eingeleitet werden, können diese optional bewertet werden.

Mit freundlichem Gruß

Ihr WAVE-Team
____________________________________________
i.syde Informationstechnik GmbH
Fischteichweg 2
D-31609 Balge

Tel. +49 (0)5021 6041-0
Fax +49 (0)5021 6041-55

eMail: tfriebe@isyde.de
Internet: www.isyde.de

Weitere Pflichtangaben gem. §35a GmbHG
Amtsgericht Walsrode, HRB 30781
Geschäftsführer: Thomas Friebe, Michael Hoppe


Diese E-Mail enthält vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese Mail. Das unerlaubte Kopieren sowie die unbefugte Weitergabe dieser Mail ist nicht gestattet.
 
i.syde
Wir bringen Ihre Ideen auf den Punkt